Der Blog für Body - Soul - Spirit

(M)ein Blog als Single-Dad & Berufsfeuerwehrmann über den Alltag mit meiner Tochter und die Leidenschaft für Fitness, Ernährung & das Leben!

46, Alleinerziehend: “Triathlon gibt mir Power für meine vier Kinder”

Fitness, Life, Motivation - Steffen - 8. Juni 2016

Als mir diese Überschrift ins Auge stach war mein Interesse sofort geweckt, wie Du Dir sicherlich denken kannst. Da gibt es jemand der wo genau das selbe erlebt wie ich: Sport tut gerade Alleinerziehenden gut!

“Ich bin alt, ich bin allein, ich habe vier Kinder und einen Vollzeitjob.”

Elin Kvanvik lacht, als sie sich mit diesen Worten der WELT-Redakteurin vorstellt.

Die beiden haben sich auf Mallorca unterhalten wo Elin am Ironman 70.3 an den Start ging. Der Ironman 70.3 ist sozusagen der “Halbmarathon des Ironman”, also die halbe Distanz eines regulären Ironman-Rennens. Was ganz praktisch bedeutet das trotzdem noch 1,9Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und ein Halbmarathon übrig bleiben. Eine Distanz für die Elin 7:12:31 benötigte und danach freudestrahlend sagte:

“Triathlon gibt mir Power – für meine Kinder, für mich, für uns alle zusammen. Ich habe dadurch ein besseres Leben. Es ist Ausgleich, Motivation und Energiequelle zugleich.”

Wie macht sie das? Der Artikel gibt uns einen kleinen Einblick in ihren Alltag: “Nach ihrem Job als Sozialarbeiterin geht es am frühen Abend erst richtig los: Essen machen, Hausaufgaben mit den Kindern erledigen, Spielen mit den Kindern, Haushalt machen. Erst wenn die achtjährigen Zwillinge im Bett liegen, nimmt sie sich ihre tägliche Dosis Auszeit: Dann passt ihr Ältester auf die Jüngsten auf, und sie schnürt die Laufschuhe oder schwingt sich aufs Rennrad.”

Ich ziehe ganz ehrlich meinen Hut vor ihr! Auch wenn ich wirklich dankbar bin für das was ich bisher erreicht habe, bin ich definitiv noch weit davon entfernt von dem was Elin leistet. Aber es motiviert und zeigt da vieles möglich ist wenn man den Mut hat einen ersten Schritt in die richtige Richtung zu gehen!
Wie kann das nun ganz praktisch für Dich aussehen “bewegt zu leben”?
Egal für welche Bewegungsart Du Dich entscheidest, das wichtigste ist: Es soll Dir Spass machen! Gründe für regelmäßiges Training gerade an den “Stresstagen” habe ich Dir hier schon einmal aufgeschrieben.

Ein Zitat sagt:

“Um etwas zu erreichen, was du zuvor nie hattest, musst du etwas tun, was du niemals zuvor getan hast.“

Im Grunde ist es als ob ich an einem Zahnrad drehe. Es bewirkt automatisch auch eine Verbesserung in einem anderen Bereich. Und das wiederum bewirkt eine Verbesserung in dem nächsten Bereich. Und so setzt sich dieser Kreislauf in Bewegung und sorgt dafür das Schritt für Schritt wieder ein ausgewogenes und gesundes Leben möglich ist.
Ein kleines Beispiel?
Fange ich mit regelmäßigem Sport an, wird meine Stimmung durch die Endorphine, auch Glückshormone genannt, besser. Das sorgt dafür das ich mehr Freude habe. Auch daran auf meine Ernährung zu achten und nicht zu Frustessen zu neigen.
Ausgewogenere Ernährung stärkt meine Abwehrkräfte. So bin ich weniger krank und finde auch die Ruhe vor dem schlafen gehen entspannt ein Buch zu lesen, anstelle auf dem Sofa vor dem TV zu liegenZusammen mit dem Sport sorgt dies alles dafür das ich deutlich besser, erholsamer und genügend schlafe.

Und genügend Schlaf gibt mir wieder mehr Kraft für den Alltag mit den Kindern, aber auch um z.B. Sport zu machen.

Vielleicht ermutigt Dich das Beispiel von Elin eine ersten Schritt zu gehen!

Es lohnt sich!

“Liebe Deine Familie so sehr, dass Du auf Dich selbst achtest!“

Gerne darf dieser Beitrag geteilt werden:

Share This Post!

No Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.