Der Blog für Body - Soul - Spirit

(M)ein Blog als Single-Dad & Berufsfeuerwehrmann über den Alltag mit meiner Tochter und die Leidenschaft für Fitness, Ernährung & das Leben!

Wieso ein einzelner Tag ein ganzes Jahr prägen und verändern kann!

Featured - Steffen - 10. Januar 2016

Es kommt eine Zeit, da werden Du und ich nicht mehr hier sein.

Wo Du gelebt hast, wird jemand anderes leben. Wo Du immer spazieren gegangen bist, wird jemand anderes spazieren gehen. Wo Du gelacht hast wird jemand anderes lachen.

So ist das Leben. Es ist endlich. Du weißt das wahrscheinlich auch nur zu gut.

Aber heute sind wir hier. Und wir leben. Auch wenn es Zeiten gab, wo ich es nicht als “Leben” bezeichnet hätte.

In diesen Zeiten habe ich immer wieder ganz bewusst meine Hand auf mein Herz gelegt. Meinen Herzschlag gespürt.

Und in diesem Moment gewusst, Gott sagt mir mit jedem Herzschlag: “Ich will das Du lebst!” Jeder einzelne Herzschlag ist eine Zusage an das Leben! Eine neue Chance! Und somit habe ich angefangen mich auf den Weg zu machen.

Jeden einzelnen Herzschlag wieder als Chance zu sehen. Zu Erleben. Solange bis ich wieder ganze Tage bewusst “leben” konnte.

Vielleicht warst Du in der letzten Zeit auf der Facebookseite von alltagsmusketier.de und Dir sind ähnliche Fotos wie dieses aufgefallen:
Wie ein leeres, unbeschriebenes Buch liegt es vor uns: das Neue Jahr #2016! 366 Seiten die Du mit "Leben" füllen darfst! Dabei geht es nicht um gute Vorsätze, sondern oftmals um die vielen kleinen #Schritte in die richtige Richtung! Und dieses Jahr bekommst Du dafür sogar noch einen Tag extra dazu! Ich bin gespannt zu sehen welche Ziele Du erreichst und vielleicht kann ich den einen oder anderen Anstoß dazu geben. Denn das Leben ist es immer wert gelebt zu werden! Hier ist er nun: Tag 1/366 #alltagsmusketier #alleinerziehend #singledadlife #makeyourdayscount

Die erste Zahl ist der aktuelle Tag. Die zweite Zahl sind die Gesamttage in diesem Jahr. In diesem Jahr sogar mit einem Tag extra! 366 mal die Chance Deinen Schritt in die richtige Richtung zu lenken. 366 mal die Möglichkeit nach dem fallen, auch wieder aufzustehen.

Ich habe mich hingesetzt und ein paar Gedanken aus einem englischen Blog “zu Papier gebracht” und ergänzt. Ich weiß Du hast vieles hinter Dir. Und ein neues Jahr ist oftmals mehr eine Last als eine Hilfe. Aber ich wünsche Dir das Du wieder neu lernen darfst jedem einzelnen Tag die Chance zu geben das Prädikat: “Lebenswert” zu erhalten!

Der Verlust unserer alten Identität verwirrt uns und macht uns Angst vor der Zukunft. Die Angstzentren im Gehirn sind aktiviert. Das heißt: Obwohl wir einen klaren Geist brauchen, um gute Entscheidungen treffen zu können, versucht das Gehirn, uns daran zu hindern, über das nachzudenken, was uns gerade geschieht. (…) Die Angst warnt uns vor allem, was außerhalb der Norm liegt. Sie müssen also lernen, genau dagegen anzugehen. – Christina Rasmussen

Dafür kann es hilfreich sein ein paar Dinge zurück zu lassen. Was das sein könnte?

Das sage ich Dir gerne anhand von 3 Beispielen:

 

1. Du wirst all die Überzeugungen hinter Dir lassen müssen, die Dir gesagt haben, dass Du nicht mehr leben kannst! Das es nicht besser werden kann. Das Du keine Chance auf ein Leben haben wirst. Das Hoffnung nicht willkommen ist im Jahr 2016. Das ist die Angst die da in diesem Moment zu Dir spricht. Und Angst ist oft ein sehr sehr schlechter Ratgeber.

2. Du solltest das zu lange im Bett liegen bleiben zurücklassen. Das ist sicher nicht einfach. Aber beginne den Tag bewusst! Nimm Dir Zeit Dich zu strecken, zu dehnen. Einmal den ganzen Körper. Vielleicht auch vor dem offenen Fenster. Atme die frische Luft tief ein. Erlebe das Du am Leben bist!

3. Lasse dieses Wartezimmer des Lebens zurück. Ich weiß, dort kann es gemütlich sein. Dort ist es überschaubar. Ein Stück weit sicher. Aber wenn Du beim Arzt bist, musst Du das Wartezimmer auch verlassen damit Dir geholfen werden kann. Setze einen Fuß vor diese Türe. Hinaus in das Leben. Erlebe das Du alles mitbringst was notwendig ist um dieses Leben wieder aufzubauen. Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Das tut sie definitiv nicht! Darum, gehe das Risiko ein. Höre auf das Leben, das Dich ruft: “Ich bin hier, komm rüber. Geh das Wagnis ein! Ich bin Dein Leben! Ich weiß das Du Angst hast; Angst noch einmal verletzt zu werden. Ich weiß aber auch, dass Du nicht dazu bestimmt bist Dein Leben wegzuwerfen. Lebe!”

 

Was könntest Du stattdessen mit in dieses Jahr nehmen?

1. Nimm Deinen Humor mit. Ich weiß, er ist noch da! Ich weiß wie gerne Du früher gelacht hast. Humor ist ein Schlüssel in 2016! Ganz besonders für die, die im Jahr 2015 sich die Augen ausgeweint haben. Suche wieder den Zugang zur Freude! Selbst wenn Du Dich gleich danach wieder am Boden zerstört fühlst.  Lache im Jahr 2016! So viel es geht! Bis der Bauch weh tut! Ganz ohne Schuldgefühle. Versprochen?

2. Nimm Deinen Mut mit! Der Mut, der Dich auch hierher gebracht hat. Der Mut den es kostet bestimmte Gedankenanstöße zuzulassen. Du hast viel Mut in Dir! Und ganz tief in Dir weißt Du es auch. Du hast den Mut Dich dem Leben wieder neu zu stellen. Der Tag wird kommen!

3. Nimm Deine Gaben und Deine Kreativität mit. Sie sind dazu da um Dir bei Deiner Heilung zu helfen! Wage es Dinge zu tun die Du sonst niemals tun würdest! Einen Blog zu schreiben ist für mich persönlich eines dieser Dinge die ich vermutlich früher nie getan hätte. Und mir selbst bringt es vermutlich mit am meisten. Auch wenn genügend Gedanken des Zweifels da sind. 🙂 Wer wagt gewinnt, heißt ein Sprichwort! Und wenn es Erfahrung ist, die man neu hinzugewinnt. Es lohnt sich!

 

Ich werde mich nun wieder hinsetzen und das Foto für Tag 10/366 posten. Auch wenn er schon fast vorüber ist. Ich war heute extrem damit beschäftigt zu leben und bin einfach nicht früher dazu gekommen.

Bevor Du heute schlafen gehst, lege heute bewusst Deine Hand auf Dein Herz und spüre das jeder einzelne Herzschlag eine Zusage an Dich ist das Du leben darfst!

Was für ein Vorrecht!

Gerne darf dieser Beitrag geteilt werden:

Share This Post!

1 Comment

  • kyle 27. April 2016 at 20:44

    Ich bin zufällig auf deinem Blog gelandet und tief berührt. Ich wünsche dir und deiner Tochter alles erdenklich Gute!!

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.